Filipe Pirl


Bereits im Alter von neun Jahren sprach Filipe Pirl seine erste Synchron-Rolle und zwar in dem Film „Jack Frost“. Im Anschluss lieh er eine ganze Zeit lang einem der drei Enkel von „Käpt’n Blaubär“ in der „Sendung mit der Maus“ seine Stimme. Im Kino war Filipe Pirl in diesen Jahren u.a. als ‚Toni’ in „Der kleine Vampir“, als Roboterkind ‚David’ (Hauptrolle) in Steven Spielbergs „A.I. – Künstliche Intelligenz“ und als Geheimagent ‚Juni Cortez’ in den drei „Spy-Kids“-Filmen (2001-2003) zu hören. 
Besonders eindringlich war seine Sprecherleistung als ‚Marcus’ im Kinofilm „About a Boy“ (2002). Nicholas Hoult lieh Filipe Pirl danach erneut in „The Weather-Man“ (2005) und in „Kampf der Titanen“ (2011) seine Stimme. Zwischendurch verführte er Cate Blanchett stimmlich als ‚Steven’ in „Tagebuch eines Skandals“ (2006), verlor sich auf der Suche nach der richtigen Entscheidung als jugendlicher ‚Nemo’ in „Mr. Nobody“ (2009) und wandelte nicht weniger verloren, aber dafür sehr viel betrunkener als ‚Axl’ mit spanischem Akzent durch Alexis dos Santos’ berüchtigte „London Nights“ (2010). An Rollen mit Akzent fand Filipe Pirl daraufhin großen Gefallen und konnte sich später in der Synchronarbeit als ‚Rui’, dem brasilianischen Liebhaber von Rachel Weisz in „360°“ (2012), diesbezüglich noch mal richtig austoben. In der 2012er Zalando-Werbung leiht er dem Top-Model Andrej Peijic seine Stimme.
Im Bereich TV-Serie synchronisierte Filipe Pirl u.a. ‚Dink’ in „Private Practice“, ‚Tucker’ in „Royal Pains“ und ‚Rory’ in „Glee“. Das jüngere Publikum kennt ihn als Stimme der klugen Maus ‚Marco’ in „Angelina Ballerina“ oder als orange-farbener Monstertruck ‚Biggs’ in „Die Abenteuer von Chuck und seinen Freunden“.

Filipe Pirl ist zu hören in .....

Produkt Gruselkabinett Folge 68: Washington Irving – Die Legende von Sleepy Hollow
Produkt Gruselkabinett Folge 71: M.R. James – Der Eschenbaum