Reiner Schöne


Reiner Schöne absolvierte ein Schauspielstudium am Deutschen Nationaltheater in Weimar. Er hatte seine ersten Erfolge in der DDR, setzte ab 1968 seine Karriere als Schauspieler und Sänger in der Bundesrepublik fort und spielte u.a. in den Rock-Musicals "Hair" und "Jesus Christ Superstar" mit. 1985 ging er nach Hollywood und spielte dort in zahlreichen Filmen, u.a. an der Seite von Clint Eastwood, Lee van Cleef, Kris Kristofferson, Fran Drescher (bekannt aus "Die Nanny"), Stefanie Powers, Faye Dunaway und hatte Rollen in erfolgreichen TV-Serien wie "Agentin mit Herz", "Babylon 5", "Star Trek – Das nächste Jahrhundert", "Matlock", "JAG – Im Auftrag der Ehre", "Mord ist ihr Hobby", "Sliders", "MacGyver", "Jake und McCabe". Nach fast 20 Jahren in Amerika, kehrte er 2002 nach Deutschland zurück, wo er durch Kino-Komödien wie "Otto der Katastrofenfilm" und "(T)Raumschiff Surprise – Periode 1", sowie zahlreiche Fernsehfilme und Hörbücher schnell wieder präsent war.

Reiner Schöne leiht als Synchronschauspieler u.a. folgenden Kollegen seine Stimme: Willem Dafoe, Mickey Rourke, Scott Glenn, James Earl Jones (als ‚Darth Vader') in "Star Wars: Episode 3 – Die Rache der Sith", Peter Cullen (als ‚Optimus Prime') in "Transformers 1 und 2".

Reiner Schöne ist zu hören in .....

Produkt Gruselkabinett Folge 44: H. P. Lovecraft – Berge des Wahnsinns (Teil 1 von 2)
Produkt Gruselkabinett Folge 45: H. P. Lovecraft – Berge des Wahnsinns (Teil 2 von 2)