Friedrich Schoenfelder


Seine Schauspielausbildung erhielt Friedrich Schoenfelder an der Schauspielschule der Preußischen Staatstheater in Berlin. Dort erhielt er auch sein erstes Engagement. Nach dem Krieg folgte ein mehrjähriges Engagement am Württembergischen Staatstheater Stuttgart, wo er bereits viele Hauptrollen übernahm.

Auch der Beginn seiner Sprechertätigkeit (zunächst beim Rundfunk, ab 1952 dann auch im Synchronstudio) fällt in diese Zeit. In „Tragödie einer Leidenschaft“ konnte man Friedrich Schoenfelder 1948 das erste Mal auf der Leinwand sehen. Es folgten viele Filme, u.a. wirkte er auch in einigen der Wallace-Kult-Filme (u.a. in „Der schwarze Abt“) mit.

In der deutschen Erstaufführung des Erfolgsmusicals „My Fair Lady“ stand er 1961 als Oberst Pickering auf der Bühne, später dann unzählige Male als Professor Higgins, den er in der deutschen Fassung der bekannten US-Verfilmung auch seine unverwechselbare Sprech- und Gesangsstimme lieh. Neben Rex Harrison lieh Friedrich Schoenfelder u.a. auch David Niven, Alec Guinness, James Stewart, Vincent Price und Peter Cushing seine Stimme.

Friedrich Schoenfelder verstarb am 14. August 2011 im Alter von 94 Jahren.

Friedrich Schoenfelder ist zu hören in .....

Produkt Gruselkabinett Folge 3: A. K. Tolstoi – Die Familie des Vampirs
Produkt Gruselkabinett Folge 10: Robert Louis Stevenson – Dr. Jekyll und Mr.Hyde
Produkt Krimi-Klassiker Folge 2: Sherlock Holmes – Das Zeichen der Vier
Produkt Titania-Special Folge 1: Charles Dickens Fröhliche Weihnachten, Mr. Scrooge!
Produkt Titania-Special Folge 2: Frances H. Burnett – Der kleine Lord
Produkt Sherlock Holmes Folge 11: Das Zeichen der Vier